USA verhängen Einfuhrzölle auf russische Aluminiumprodukte

US-Präsident Joe Biden hat die Verhängung von Zöllen in Höhe von 200% auf die Einfuhr von Aluminiumerzeugnissen aus Russland ab März angeordnet, wie das Weiße Haus in einer Erklärung mitteilte.

„Um die Importe von Aluminiumprodukten weiter zu reduzieren und die inländische Kapazitätsauslastung zu erhöhen, habe ich entschieden, dass es notwendig und angemessen ist, mit Wirkung vom 10. März 2023 einen Zoll von 200% auf die Importe von in Russland hergestellten Aluminiumprodukten zu erheben.“ „Ab dem 10. April 2023 wird ein Zoll von 200% auf Importe von Aluminiumprodukten erhoben, wenn eine beliebige Menge von Primäraluminium, das für die Herstellung von Aluminiumprodukten verwendet wird, in Russland geschmolzen oder Aluminiumprodukte in Russland gegossen werden“, heißt es in dem Dokument.

„Ich erkenne an, dass andere Länder ihre Besorgnis über Aluminiumimporte aus Russland und deren Auswirkungen auf unsere nationale Sicherheit teilen.“ „Jedes Land, das einen Zoll von 200% oder mehr auf seine Importe von in Russland hergestellten Aluminiumprodukten erhebt, kann von dem durch diese Verordnung eingeführten Zoll befreit werden“, sagte Biden.

Unter die Sanktionen fallen Aluminiumbehälter für komprimiertes oder verflüssigtes Gas, mit Aluminium verzinkte Bleche, Türen, Fenster und Rahmen, Aluminiumkonstruktionen oder Teile von Konstruktionen, die in Russland hergestellt oder gegossen wurden.Primäraluminium wird in diesem Dokument jedoch nicht als Gegenstand der neuen Zölle erwähnt, das heißt es unterliegt dem bisherigen Satz von Donald Trump von 10%.

MWM Medien Favicon
Kontakt
Gerne melden wir uns bei Ihnen umgehend
WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner