USA begrüßen indische Ölimporte aus Russland

Russisches Öl „wird zu Schnäppchenpreisen verkauft werden, und wir freuen uns, wenn Indien oder Afrika oder China dieses Schnäppchen machen, solange Neu-Delhi keine westlichen Versicherungs-, Finanz- oder Seedienstleistungen in Anspruch nimmt“, so US-Finanzministerin Janet Yellen laut „trtworld.com“.

Yellen reagierte mit dieser Äußerung auf die Mitteilung des indischen Außenministers in der vergangenen Woche. Dieser hatte erklärt, sein Land werde weiterhin russisches Rohöl kaufen, weil es Indien zugutekomme.

Die Vereinigten Staaten seien damit einverstanden, dass Indien weiterhin russisches Öl kauft, auch zu Preisen, die über der von den G7-Staaten festgelegten Preisobergrenze liegen. Dafür müsse das Land aber auf westliche Versicherungs-, Finanz- und Seeverkehrsdienstleistungen verzichten, die an diese Obergrenze gebunden sind, so US-Finanzministerin Janet Yellen.

Die Obergrenze würde die weltweiten Ölpreise weiter nach unten treiben und gleichzeitig die Einnahmen Russlands schmälern, sagte Yellen in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters am Rande einer Konferenz zur Vertiefung der amerikanisch-indischen Wirtschaftsbeziehungen.

Russland werde nicht mehr so viel Öl verkaufen können wie bisher, sobald die Europäische Union die Importe stoppt, ohne auf den gedeckelten Preis oder erhebliche Abschläge von den aktuellen Preisen zurückzugreifen, fügte sie hinzu.

„Russland wird es sehr schwer haben, weiterhin so viel Öl zu liefern wie bisher, wenn die EU kein russisches Öl mehr kauft“, sagte Yellen. „Sie werden auf der Suche nach Käufern sein. Und viele Käufer sind auf westliche Dienstleistungen angewiesen“.

Indien ist heute neben China der größte Ölabnehmer Russlands. Die endgültigen Einzelheiten der Preisobergrenze, die von den wohlhabenden G7-Staaten und Australien auferlegt werden soll, werden noch vor dem Stichtag 5. Dezember ausgearbeitet. Das Bestehen der Obergrenze würde Indien, China und anderen Großabnehmern von russischem Rohöl ein Druckmittel in die Hand geben, um den Preis, den sie an Moskau zahlen, zu drücken, so Yellen.

Russisches Öl „wird zu Schnäppchenpreisen verkauft werden, und wir freuen uns, wenn Indien oder Afrika oder China diese Schnäppchen bekommen. Das ist in Ordnung“, fügte Yellen hinzu.

Yellen sagte gegenüber Reuters, dass Indien und private indische Ölfirmen „Öl zu jedem beliebigen Preis kaufen können, solange sie diese westlichen Dienstleistungen nicht in Anspruch nehmen und andere Dienstleistungen finden. Und beide Wege sind in Ordnung.“

Die Obergrenze soll Russlands Öleinnahmen schmälern und gleichzeitig russisches Rohöl auf dem Markt halten, indem Versicherungs-, Seeverkehrs- und Finanzdienstleistungen der westlichen Verbündeten für Tankerladungen, deren Preis über einer festen Obergrenze von einem Dollar pro Barrel liegt, verweigert werden.

Ein historischer Durchschnittspreis für russisches Ural-Rohöl von 63 bis 64 US-Dollar pro Barrel könnte eine Obergrenze bilden.

Indische Beamte erklärten, sie stünden dem noch nicht erprobten Mechanismus der Preisobergrenze skeptisch gegenüber. “Ich glaube nicht, dass wir uns an den Mechanismus der Preisobergrenzen halten werden, und das haben wir den Ländern auch mitgeteilt. Wir glauben, dass die meisten Länder damit einverstanden sind, und niemand hat ein Interesse daran, dass russisches Öl vom Markt genommen wird”, sagte ein indischer Regierungsbeamter gegenüber Reuters, der anonym bleiben wollte. Der Beamte fügte hinzu, dass stabile Lieferungen und Preise am wichtigsten seien.

Rosneft, der größte russische Ölexporteur, baut sein Tanker-Chartergeschäft aus, um zu vermeiden, dass sich seine Abnehmer wegen der Preisobergrenze um Tanker, Versicherungen oder andere Dienstleistungen kümmern müssen.

Yellen sagte, dass es selbst mit russischen Tankern, chinesischen Tankern und einer „Schattenflotte“ älterer, stillgelegter Tanker und neu geflaggter Schiffe „sehr schwierig sein wird, das gesamte Öl, das sie bisher verkauft haben, zu einem vernünftigen Preis zu verkaufen“.

MWM Medien Favicon
Kontakt
Gerne melden wir uns bei Ihnen umgehend
WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner