SWIFT-Alternative kaum gefragt

MOSKAU (rus)–Das russische Finanznachrichtensystem (SPFS) wird „bereits“ von 70 ausländischen Institutionen aus zwölf Ländern genutzt, berichtet “TASS” unter Berufung auf die Gouverneurin der russischen Zentralbank, Elvira Nabiullina. “In der Tat sollten Korrespondenzkonten entwickelt und das Finanznachrichtensystem genutzt werden. Zurzeit sind siebzig Institutionen aus zwölf Ländern daran angeschlossen. Diese Bemühungen sind im Gange, aber sie hängen von den Partnern ab. Wir sind bereit, alle anzuschließen, wir haben alle technischen Lösungen, und der Anschluss kann relativ schnell erfolgen. Aber das ist natürlich ein Verkehr in beide Richtungen”, sagte Nabiullina. Das SPFS soll den Ausschluss Russlands vom westlich kontrollierten SWIFT-System kompensieren. Swift wird allerdings von mehr als 11.000 Banken genutzt, um den internationalen Zahlungsverkehr abzuwickeln.

rus/05.07.2022 – SWIFT-Alternative kaum gefragt

MWM Medien Favicon
Kontakt
Gerne melden wir uns bei Ihnen umgehend
WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner