Benzin und Weizen nach Afghanistan

Russland beschließt Lieferung von Millionen Tonnen Benzin und Weizen an Afghanistan, wie die „South China Morning Post“ berichtet. Das Abkommen umfasst jeweils 1 Mio t Benzin und Diesel, eine halbe Mio t Flüssiggas und 2 Mio t Weizen. „Der Vertrag wurde letzten Monat bei einem Besuch des Ministers für Industrie und Handel in Russland vereinbart“, sagte Abdul Salam Jawad, Sprecher des Ministeriums. Zu finanziellen Details wollte er sich nicht äußern.

Das Wirtschaftsministerium teilte in einer separaten Erklärung mit, dass die Lieferungen aus Russland voraussichtlich „in den nächsten Wochen“ eintreffen werden. Moskau bestätigte, dass „vorläufige Vereinbarungen“ mit den Taliban ausgehandelt worden seien.

„Jetzt müssen sie konkrete Vereinbarungen über die Mengen und die Liste der Produkte unterzeichnen“, sagte der russische Sondergesandte für Afghanistan Zamir Kabulov laut der staatlichen russischen Nachrichtenagentur „TASS“.

Eine zweijährige Dürre hat die Nahrungsmittelproduktion des Landes beeinträchtigt. Taliban-Vertreter haben behauptet, dass sie sich um Handelsabkommen mit der internationalen Gemeinschaft bemühen und bisher Öl und Gas aus dem benachbarten Iran erhalten haben. Die Regierung wurde bisher von keinem Land anerkannt, aber Russland unterhielt bereits vor der Machtübernahme im vergangenen Jahr bilaterale Beziehungen zu den Hardliner-Islamisten. Russland war eines der wenigen Länder, dass seine Botschaft in Kabul während der chaotischen Rückkehr der Taliban an die Macht offenhielt.

MWM Medien Favicon
Kontakt
Gerne melden wir uns bei Ihnen umgehend
WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner