Ausländische Banken müssen ihre Geschäfte in Russland weiterführen

MOSKAU (rus)–Die russischen Dependencen großer westlicher Banken haben in diesem Monat mit der Einstellung von Mitarbeitern begonnen, nachdem Moskau ihren Rückzug aus dem Land behindert hatte, berichtet die “Moscow Times” unter Berufung auf eine “Reuters”-Meldung. Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine hatten westliche Banken in Russland ausländische Mitarbeiter aus leitenden Positionen abgezogen und Möglichkeiten für einen Rückzug aus dem Markt geprüft. Jetzt stellen sie wieder Mitarbeiter ein, nachdem sie erkannt haben, dass sie sich nicht einfach zurückziehen können.

Der stellvertretende Finanzminister Alexej Moissejew erklärte letzte Woche, Moskau werde den Verkauf der Russlandgeschäfte ausländischer Banken so lange blockieren, wie russische Banken im Ausland nicht normal arbeiten können. Die Zentralbank weigerte sich auch, die lokalen Geschäfte ausländischer Banken zu übernehmen, berichtete Reuters unter Berufung auf Quellen mit direkter Kenntnis der Angelegenheit. Nachdem von April bis Juni kaum Einstellungen in Russland vorgenommen worden waren, begannen ausländische Banken im Juli damit, eine Reihe von offenen Stellen auszuschreiben, wie die führende Online-Rekrutierungsplattform Headhunter gegenüber “Reuters” erklärte.

Laut Headhunter hat die Raiffeisen Bank im Juli 276 Stellen in Russland ausgeschrieben, während die Citi 84 offene Stellen zu besetzen hatte. Bei mehreren dieser Stellen handelte es sich um Managementpositionen. Die russische Niederlassung der österreichischen Bankengruppe Raiffeisen Bank International hat Mitte Juli eine Stelle als Manager in Moskau ausgeschrieben, berichtet Reuters. Die zur Citigroup gehörende Citibank Russland suchte laut Online-Stellenanzeigen einen Kreditmanager mit einem Monatsgehalt von bis zu 200.000 Rubel (rund 3.609 US-Dollar) sowie einen Junior-Experten. Die russische Niederlassung der italienischen Bankengruppe Intesa Sanpaolo suchte laut Online-Stellenanzeigen Mitarbeiter für den Kundendienst und für die Abwicklung von Fremdwährungsgeschäften. Die UniCredit Bank Russia hatte 10 offene Stellen im IT-Bereich.

Raiffeisen, Intesa und UniCredit antworteten nicht auf Anfragen von Reuters nach einem Kommentar. Die Citigroup lehnte einen Kommentar ab, sagte aber, dass sie alle Möglichkeiten prüfe, ihr Privat- und Geschäftskundengeschäft aus dem Land zurückzuziehen. Ausländische Banken machten Ende 2021 11% des gesamten russischen Bankenkapitals aus, wie die jüngsten Daten der Zentralbank zeigen.

rus/28.07.2022 – Ausländische Banken müssen ihre Geschäfte in Russland weiterführen

MWM Medien Favicon
Kontakt
Gerne melden wir uns bei Ihnen umgehend
WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner